Rundschreiben

An die Vereinsmitglieder  
Rundschreiben Mai 2011

Sehr geehrte Mitglieder des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen 
Zahnheilkunde in Bayern, liebe Kolleginnen und Kollegen, 

nachdem nun die ersten 100 Tage des neuen Vorstandes im Amt vorbei sind, sollte man zum ersten Kassensturz antreten und sehen was in dieser Zeit geschehen ist bzw. erreicht wurde. 
Überschattet wurde die Arbeit des neuen Vorstandes sicherlich durch die Geschehnisse in Japan, welche für uns alle unbegreiflich sind und durch den Austausch mit befreundeten japanischen Kollegen hier und in Japan eine erschreckende Plastizität erlangt.
  
Daneben gab es „einen Kessel Buntes“ an Aufgaben, welche sich der Vorstand selber gestellt hatte bzw. welche zur Prüfung anstanden. 



Homepage:

In den nächsten Wochen wird eine modifizierte Homepage online gestellt, welche nicht unbedingt umfangreicher als die ehemalige ist, aber dennoch inhaltlich gehaltvoller. Hier möchten wir Sie auch bitten das Angebot eines Besuchs der Homepage zu nutzen und sich zum Beispiel die auf der Homepage hinterlegten Links zur anderen für die Mitglieder relevanten Themen einmal anzusehen.



Fortbildung:

Zwischenzeitlich geführte Gespräche mit dem Hauptgeschäftsführer der EAZF, Herr Grüner, haben gezeigt, dass eine Rückkehr zu dem Modell einer Rabattierung von EAZF Kursen für Vereinsmitglieder nicht wahrscheinlich ist. Vereinbart  wurde, dass der Verein und die EAZF sich bemühen werden, auch in Zukunft ein bis zwei gemeinsame Veranstaltungen „auf die Beine“ zu stellen, welche dann für Vereinsmitglieder deutlich kostengünstiger sind. 

Den Beginn wird Prof. Hendrik Terheyden, Präsident der DGI und Fortbildungsreferent des ITI mit einem Vortrag zur SAC Klassifikation am 26.10.2011 in der EAZF in München machen. Auch für das 1.Quartal 2012 sind hierzu schon die Vorbereitungen in vollem Gange und wir wollen Ihnen auch in 2012 attraktive Veranstaltungen anbieten (Natürlich werden Vereinsmitglieder vor Nichtmitgliedern informiert und haben somit die Möglichkeit, sichere Buchungen vorzunehmen.). 


Der Vorstand hat zwischenzeitlich mit dem Dentaldepot Henry Schein, wie auch mit der Dentsply GmbH vereinbart, dass Vereinsmitglieder für Fortbildungskurse in Bayern einen Nachlass von 10 % erhalten. Dies gilt auch für das im Oktober 2012 stattfindende II. Internationale Henry Schein Symposium, welches wiederum in Budapest, Ungarn veranstaltet wird.

Im Herbst 2011 findet unter der Schirmherrschaft des Vereins von 28.Sept. bis 02.Okt. 2011 das erste “Student meets Implantology Camp“ in Berchtesgaden statt. 


Zum Thema „Prävention und Früherkennung von Kopf-Hals-Tumoren in der Praxis“ ist für den Herbst eine gemeinsame Veranstaltung der Projektgruppe Kopf-Hals-
Tumore des Tumorzentrums Erlangen-Nürnberg und des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern, in Erlangen geplant welche in der Folge in den unterschiedlichen Regierungsbezirken wiederholt werden soll. Hierbei ist auch angedacht den Vereinsmitgliedern eine entsprechende Broschüre als PDF zur freien Verfügung zu stellen.
 


Im Sommer 2012 übernimmt der Verein durch die Vermittlung von Herrn Kollegen Dr. Schuster die Schirmherrschaft über eine eintägige Veranstaltung des ZBV Oberbayern in Rosenheim zum Thema: Unfall-Sturz, der Notfallpatient in der Zahnärztlichen Praxis. 

Auch hat zwischenzeitlich die Kontaktaufnahme mit Universitäten in Ungarn, Russland, Griechenland, der Türkei, Thailand und Japan stattgefunden um hier für studentische Mitglieder die Möglichkeit für Famulaturen zu schaffen. Die ersten drei Vereinsmitglieder werden sich diesen August zu einer Famulatur in Bangkok, Thailand aufmachen.


Wir würden Sie auch bitten, die Homepage  als Medium der Kontaktaufnahme mit dem Vorstand zu sehen und würden uns z. B. einmal einen Input bezüglich der Nachfrage nach akademischen Auslandsreisen wünschen. Wenn hier Seitens der Mitglieder Interesse besteht, so wird der Vorstand dementsprechende Aktivitäten starten.

2011 wird auch erstmalig der Dissertationspreis ausgeschrieben, hier sollen die besten Dissertationen aus dem Bereich Zahnmedizin an Bayerischen Universitäten gesucht und prämiert werden.



Abschließend noch einmal der Hinweis, dass wir Sie bitten, uns ihre E-Mail-Kontakte bekanntzugeben, um unsere Kommunikation auf den Stand der Zeit zu bringen.



Mit den besten Wünschen für einen herrlichen Sommer,

Ihr



KA Schlegel