Rundschreiben

An die Vereinsmitglieder
Mitgliederrundschreiben März 2013

Liebe Mitglieder des Fördervereins,

zwar ist das Jahr noch jung, nichts desto trotz haben schon einige Veranstaltungen des Fördervereins unter Ihrer aktiven Teilnahme erfolgreich stattgefunden. Zum einen sind die nachmittäglichen und abendlichen Einzelveranstaltungen an verschiedenen Orten in Bayern zu nennen. Hier möchte ich mich insbesondere bei unserem Ehrenvorstandsmitglied und wissenschaftlichem Beirat, Frau Prof. Dr. Rudzki, die trotz Ihrer vielfältigen Aufgaben einen Teil Ihrer Kraft und Zeit für die Gestaltung des Fortbildungsprogrammes aufgebracht hat, mit einem „Vergelt`s Gott“ bedanken. Die am 27. Februar 2013 in den Seminarräumen der eazf durchgeführte Veranstaltung zum Thema „Calcium, Vitamin D, Stoffwechsel und Osteoporose“ traf wohl auch aufgrund des hervorragenden Referenten, Prof. Dr. Heinrich Schmidt und durch die gelungene Moderation von Frau Prof. Dr. Rudzki ins „Schwarze“. Wir hoffen, dass das weitere Jahresprogramm, welches Sie auf der Homepage des Vereins, (www.vfwz.de) aber auch im Jahresüberblick des Kursheftes der eazf finden können, ebenso Ihren Zuspruch finden wird.

Im Januar diesen Jahres hat im malerischen Kitzbühel erstmals die Winterfortbildung des VFwZ mit einem sehr gut angenommenem Programm stattgefunden. Dank an dieser Stelle an Henry Schein für die finanzielle Unterstützung. Das rege Interesse an der gut besuchten Veranstaltung sowie die Tatsache, dass für das nächste Jahr schon Anmeldungen vorliegen, zeigen, dass wir damit Ihren Wünschen entsprochen haben. Das Programm für 2014 wird bis spätestens Ende April online auf unserer Homepage zur Verfügung stehen und im Nachgang auch noch versandt werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Teilnehmerzahl auf maximal 40 beschränkt ist (und wegen der familiären Atmosphäre auch bleiben soll) und die Berücksichtigung der Anmeldungen nach deren Eingang erfolgt.

Im Juli 2013 Jahres wird in Kloster Seeon das 1. Sommersymposium des VFwZ in Kooperation mit der eazf und der Bayerischen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferchirurgie (BGZMK) stattfinden. Hier ist es uns gelungen, nicht nur ein aktuelles Thema
aufzugreifen, sondern Ihnen zu dieser Thematik die versiertesten und besten Experten im deutschsprachigen Raum zusammen auf ein Podium zu bringen. Ich freue mich heute schon auf die angeregten Diskussionen und den Wissens-“Vorsprung“, den wir uns mit dem Besuch der Veranstaltung erarbeiten. Um die Praxis nicht zu kurz kommen zu lassen, ist es uns gelungen, für den Freitagvormittag in Kooperation mit den Industriepartnern (Botiss, Straumann, Geistlich, Henry Schein), denen an dieser Stelle für ihr Engagement zu danken ist, ein breitgefächertes und attraktives Workshop-Angebot zu bieten. Dies alles zu attraktiven Preisen in einer gerade um diese Jahreszeit nicht zu übertreffenden Umgebung.

Am Samstag werden erstmals geförderte Projekte des Vereins von den Antragstellern vorgestellt und uns allen damit Gelegenheit gegeben zu sehen, was aktuelle Trends sind und was an den bayerischen Universitäten geleistet wird. Das Programm steht Ihnen ab sofort auf unserer Onlineplattform zur Verfügung. Im nächsten Jahr werden wir uns an gleicher Stelle mit dem Thema des besonderen Patienten beschäftigen.

Ich möchte Ihnen nachstehend kurz aus unserer Vorstandsarbeit berichten, damit Sie wissen was dort momentan die Themen sind und wohin uns die nächsten Jahre bringen werden. Wir freuen uns, dass die Mitgliederzahlen sich nicht nur stabil zeigen, sondern ein langsames Wachstum aufweisen, was zum einen dem steten Bemühen des Vereins um seine Mitglieder zu danken ist und zum anderen der Erkenntnis, dass Fortbildung lokal und im Kreis von Freunden einige nicht unerhebliche Vorteile hat. Wir werden Sie auch im Laufe des Jahres mit einer zeitgemässen neugestalteten Homepage überraschen und wollen uns an dieser Stelle schon einmal bei unserem Ehrenmitglied Frau Prof. Dr. Rudzki für die Erarbeitung und Gestaltung der bisherigen Homepage bedanken. Um Sie besser informieren zu können wurde vom Vorstand einstimmig Herr Dr. Christian Schmitt, Erlangen, als neuer Pressereferent gewählt. Wir gratulieren zur Wahl und wünschen uns und ihm, dass wir viel von Ihm hören werden.

Daneben dankt an dieser Stelle der gesamte Vorstand nochmals Herrn Kollegen Eberl für seine Vorstandsarbeit als Studentenvertreter. Wir wünschen ihm für seine berufliche Zukunft viel Glück und würden uns freuen, wenn er dem Verein so aktiv wie bisher erhalten bleibt. Wenn ein Studentenvertreter geht, so ist das Amt vakant und deshalb wurde in der letzten Vorstandssitzung Herr Dr. Tobias Möst, Zahnarzt und Student der Medizin vom Vorstand in das Amt gewählt. Wir hoffen, dass sich die Zusammenarbeit ebenso harmonisch gestaltet, wie mit seinem Vorgänger und wünschen Ihm alles Gute für seine Vorstandsarbeit.

Unser Bestreben ist es, entsprechend den Vereinszielen die Förderung der Fortbildung, die Pflege der wissenschaftlichen und fachlichen Kontakte zu den bayerischen Landesuniversitäten, den Ausbau internationaler Kontakte zum Wissenschaftsaustausch und die Förderung von zahnärztlichen Forschungsvorhaben in Bayern voranzubringen.

Für weitere Fragen und Anregungen Ihrerseits steht Ihnen die Geschäftsstelle des Vereins, vertreten durch Gräfin Beissel von Gymnich sowie der gesamte Vorstand gerne zur Verfügung.

Mit herzlichen kollegialen Grüßen und besten Wünschen verbleibe ich Ihr
Prof. Dr. Dr. (Hu) KA Schlegel
1. Vorsitzender