Rundschreiben

Mitgliederrundschreiben Oktober 2013

An die Mitglieder des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V.

Mit diesem Rundschreiben möchte ich Sie nach den Sommerferien wieder zurück begrüßen und Ihnen einige Vereinsneuigkeiten mitteilen.

Zunächst einmal darf ich meiner Freude Ausdruck verleihen, dass es uns gelungen ist, von allen vier zahnmedizinischen Fachdisziplinen von vier bayrischen Universitäten einen Hochschullehrer als Fach-Vertreter für die Beurteilungen des jährlich ausgeschriebenen Dissertationspreises zu gewinnen.

Dies sind, diesmal in geographischer Reihenfolge Herr Prof. Dr. Klaiber, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Würzburg, Herr Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Neukam, Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Dr. Proff, Direktor der Poliklinik für Kieferorthopädie des Klinikums der Universität Regensburg und last but not least Herrn Prof. Dr. Edelhoff, leitender Oberarzt der Abteilung für Prothetik der LM Universität München. Mit dem Engagement dieser vier, jedem in seinem Fachgebiet ausgewiesenen Experten stellen wir dem Dissertationspreis ein Expertengremium voran, welches sicherstellt, daß alle bayrischen Hochschulen, wie auch Fachgebiete gleichermaßen vertreten sind. Durch die, dank unseres Vorstandsmitgliedes und gleichzeitigem Kammerpräsidenten Prof. Christoph Benz eröffnete Möglichkeit, den Preis im Rahmen des bayrischen Zahnärztetages zu vergeben denke ich, dass damit auch ein sehr würdevoller Rahmen hierfür gefunden wurde.

Daneben werden wir uns Ende Januar 2014 zum zweiten Mal im malerischen Kitzbühel zur Winterveranstaltung des Vereins treffen. Wie Sie dem Programm entnehmen können, haben wir uns bemüht die Maxime „ein Kessel buntes" beizubehalten, wenn auch dieses Jahr der Schwerpunkt Richtung Zahnerhaltung liegt. Jeder, der letztes Jahr dort war, muss nicht überzeugt werden und wer noch zweifelt, ob er nächstes Jahr dabei sein muss/soll möge sich durch einen Blick ins Programm überzeugen lassen.

Auch das Sommerprogramm 2014 welches wiederum im Kloster Seeon, also an der bayrischen Adria stattfindet, ist online ab sofort verfügbar. Das Thema „Der besondere Patient" beleuchtet einmal die oft als Randgebiete empfundenen Gebiete des Faches, welche aber zunehmend an Bedeutung gewinnen. Auch hier kann ich Ihnen nur raten, sich durch einen Blick in das Programm der Veranstaltung und auch in die vorgeschalteten Workshops zur Teilnahme überzeugen zu lassen.

Wie Sie sehen, haben wir uns bemüht, unsere „Hausaufgaben" nicht nur zu erledigen, sondern so zu machen, daß Sie in Ihrem jährlichen Kalender die beiden Termine als, so ist zumindest unser Wunsch, etabliert eintragen und mit Spannung auf das Kommende blicken. Ich kann Ihnen jetzt schon versprechen, daß wir für 2015 wieder einige Neuerungen und Überraschungen für Sie vorbereitet haben, über die wir Sie in Bälde an gleicher Stelle informieren wollen.

Abschliessend wie immer noch eine Bitte von Seiten der Geschäftsstelle, wenn möglich geben Sie uns die Gelegenheit Sie per e-mail auf dem Laufenden zu halten, damit sind wir noch schneller, schlanker in der Verwaltung und können besser mit Ihnen interagieren.

Herzlichst Ihr

KA Schlegel

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.