Rundschreiben

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächst einmal wünschen wir Ihnen allen eine schöne Urlaubszeit oder für diejenigen, die den Urlaub schon hinter sich haben einen schönen Restsommer daheim.

Nach erfolgreichem Abschluß unserer Sommerfortbildung 2014 in Kloster Seeon unter der wissenschaftlichen Leitung von Herrn Kollegen Euba, dem an dieser Stelle nochmals-ebenso wie Gräfin von Beissel für die gelungene Veranstaltung gedankt sei, ist es uns wichtig, mit Ihnen schon jetzt unsere Pläne für 2015 zu teilen, damit möglichst viele Vereinsmitglieder auch im nächsten Jahr an unseren Veranstaltungen teilnehmen.
Hierbei sei zunächst einmal stellvertretend für die vielen kleinen Geister bei der EAZF Herrn Stefan Grüner dafür gedankt, daß wir auch im Kursprogramm der EAZF für 2015 die Möglichkeit haben, uns mit unseren Aktivitäten zu präsentieren.

Ebenso sind wir stolz darauf, daß wir dieses Jahr nun schon zum vierten Mal im feierlichen Rahmen des bayerischen Zahnärztetags die Preisvergabe des Dissertationspreises vornehmen können und das wir für die Preisverleihung einen der renommiertesten bayerischen Hochschullehrer der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Herrn Prof. Dr. mult. F.W. Neukam als Laudator gewinnen konnten. Herr Prof. Neukam ist einer der Fachvertreter der bayerischen Hochschulen, welche sich freundlicherweise bereit erklärt haben die Beurteilungen der Einreichungen, jeder für sein Fachgebiet vorzunehmen. An dieser Stelle sei allen Beteiligten, also Herrn Prof. Klaiber, Würzburg für das Gebiet der Zahnerhaltung, Herrn Prof. Edelhoff für das Gebiet der Prothetik, Herrn Prof. Proff für das Fachgebiet der Kieferorthopädie und last but not least Herrn Prof. Neukam für das Fachgebiet der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie nochmals gedankt.

Die steigende Beteiligung des diesmal schon zum fünften Mal von Seiten des VfwZ ausgelobten Preises freut uns sehr und zeigt die hohe Verbundenheit des Vereins zu den bayerischen Hochschulen.

Im Jahr 2015 wird es ein Novum geben – der Verein hat in Kooperation mit der EAZF ein unseres Erachtens längst überfälliges Curriculum PRÄVENTION aus der Taufe gehoben welches insofern schon einmalig ist, weil es das erste Curriculum zum Thema Prävention im deutschsprachigem Raum darstellt. Die Prävention stellt heute meines Erachtens einen wesentlichen Pfeiler der modernen Zahnmedizin dar.
Daneben wollen wir altbewährtes Pflegen und laden Sie im Januar 2015 wiederum herzlich zu unserer dritten Winterfortbildung des VFwZ´s in Kitzbühel ein. Gleichzeitig werden wir diesmal am Freitagabend den 35. Geburtstag des Vereins feiern können. Deshalb wird es am Freitagabend eine Abendveranstaltung anläßlich des Geburtstages geben zu der alte und neue Freunde des Vereins herzlich eingeladen sind. 35 Jahre sind kein runder Geburtstag, aber trotzdem Anlass, um sich in geselliger Runde einmal über das gestern, das heute und das morgen in angenehmer Atmosphäre zu unterhalten.
Das Programm der Winterfortbildung in Kitzbühel 2015 wird beidem gerecht, dem Bewährtem und dem Neuen. Wir werden unser Wissen auf dem Gebiet der Craniomandibulären Dysfunktionen und der Mundschleimhauterkrankungen auffrischen und uns gleichzeitig Neuem, der modernen Bildgebung und dem DVT im Besonderen wie auch dem Weichgewebe und dessen iatrogenem Management widmen. Das Ganze wird, wie gewohnt in familärer Atmosphäre mit hervorragenden Referenten und begleitet von praktischen Übungen stattfinden.

Die Sommerfortbildung 2015 wird nicht, wie in den Jahren zuvor im Kloster Seeon in Oberbayern stattfinden, sondern im Kloster Banz in Oberfranken. Damit wollen wir ein wenig der Tatsache Rechnung halten das wir ein gesamtbayerischer Verein sind. Wir hoffen, daß die Themen, welche neben Fragestellungen der orthognathen Chirurgie, dem neue Patientenrecht, sowie den manchmal etwas stiefmütterlich behandelten Themen der Hauttumoren und der Schleimhautveränderungen auch altbewährtes wie die Implantologie beinhalten Ihnen zusagen. Wir freuen uns auch hier wieder auf die rege Beteiligung Ihrerseits. Das endgültige Programm können Sie Mitte September auf der Homepage downloaden.

Um den jüngeren Kolleginnen und Kollegen die finanzielle Hürde für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen zu senken und damit die Teilnahme attraktiver zu machen hat sich auf Vorschlag des 1. Vorsitzenden der Vorstand einstimmig entschlossen Assistenzzahnärzten an der Klinik und in der Praxis bei Entrichtung der Teilnahmegebühr für eine Veranstaltung die Teilnahme an einem angebotenen Workshop derselben Veranstaltung kostenfrei zu ermöglichen. Wir hoffen, daß dieses Angebot auch entsprechenden Gebrauch findet.

Abschließend, wie immer erneut die Bitte, an unsere Vereinsmitglieder, uns ihre E-mail Kontakte bekanntzugeben, um unsere Kommunikation mit Ihnen, den Vereinsmitgliedern zu vereinfachen.

Mit den besten Wünschen, Ihr

KA Schlegel