Rundschreiben

Sehr geehrte, liebe Vereinsmitglieder,

die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel wollen wir wie gewohnt zum Anlass nehmen, Ihnen herzlich für Ihre Mitarbeit und Treue zu danken. Auch im zurückliegenden Jahr konnte eine Reihe von neuen Aktivitäten entwickelt und die bisherige Vereinsarbeit in bewährter Art und Weise fortgeführt werden.

In der Mitgliederversammlung am 31. Januar wurde die Neuwahl der Vorstandschaft durchgeführt. Die Wiederwahl erfolgte jeweils einstimmig. Hierbei wurde auch der Antrag angenommen den Mitgliederbeitrag auf € 95.- anzuheben. Am Abend feierten dann 60 Mitglieder des Vereins das 35-jährige Gründungsjubiläum. Frau Prof. Dr. Ingrid Rudzki rief wichtige Stationen in der Entwicklung des Vereins ins Gedächtnis und würdigte insbesondere den Ideengeber und der Gründungsvorsitzenden Prof. Dr. mult. Dieter Schlegel, der auf unermüdliche und unnachahmbare Weise die Arbeit des Vereins geprägt hat.

Fortbildungsveranstaltungen mit durchwegs hervorragenden Referenten fanden heuer in Kitzbühel, im Kloster Banz, in Eppan und in Moskau statt. Gerade die nunmehr schon zur Tradition gewordene Winter- und Sommerfortbildungen werden gerne besucht und bieten neben den Fachvorträgen auch die Gelegenheit zum persönlichen Austausch in einer besonderen Umgebung.

Ein großer Erfolg konnte in Gesprächen mit dem Geschäftsführer der eazf GmbH, der Fortbildungseinrichtung der BLZK, Herrn Grüner und Prof. Schlegel und Dr. Euba erreicht werden. Alle Mitglieder des Vereins erhalten ab sofort einmal jährlich beim Besuch von Fortbildungsveranstaltungen der eazf eine Gutschrift in Höhe von € 100, dh. bei der Mitgliedschaft im Förderverein und der jährlichen Teilnahme an einer eazf Veranstaltung ist die Mitgliedschaft schon amortisiert. Damit wird die langjährige und zu allseitigem Vorteil funktionierende Zusammenarbeit weiter gefestigt.

Im Rahmen des Zahnärztetages wurde am 23. Oktober erneut der Prof. Dieter Schlegel Wissenschaftspreis verliehen. Die Preise wurden von Frau Prof. Dr. Andrea Wichelhaus, Direktorin der Poliklinik für Kieferorthopädie an der LMU, an die Kollegen Dr. Peter Gahbauer, Dr. Julia Obermaier und Dr. Marco Nazet überreicht. In diesem Dank gebührt an dieser Stelle auch den Juroren des Preises, Herren Prof. Neukam, Prof. Klaiber, Prof. Proff und Prof. Edelhoff, welche sich wie der gesamte Vorstand ehrenamtlich bemüht haben die eingereichten Arbeiten zu sichten und zu evaluieren. Die diesjährige Verteilung der Preisträger auf drei bayerische Universitätsstandorte zeigt einmal mehr wie aktiv der zahnärztliche Nachwuchs in Sachen Forschung an allen bayerischen Standorten ist. Ein besonderer Dank gilt der BLZK unter ihrem Vorsitzenden Christian Berger, die wiederum die bestmögliche Rahmenbedingungen für die Feierstunde ermöglichte.

Am 25. November fand im Kaisersaal der Residenz die Unterzeichnung des „Bündnisses für Prävention" statt. Der VFwZ , vertreten durch Dr. Euba, ist hier eines der Gründungsmitglieder des Bündnisses. Prävention stand bereits im Jahre 2009 im Focus des Vereins und es wurde seinerzeit auf Anregung des Vorstandes ein Jahrzehnt der Prävention ausgerufen. Die bayerische Gesundheitsministerin Frau Melanie Huml stellte die Ziele und Perspektiven des Bündnisses vor. Die inhaltliche Grundlage bildet der Bayerische Präventionsplan, an dessen Erarbeitung alle Staatsministerien und die Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft Prävention beteiligt waren. Ein Kernanliegen ist dabei die verstärkte Vermeidung und Früherkennung von Krankheiten. Im Zentrum steht das gesunde Aufwachsen in Familie, Kindertageseinrichtungen und Schule, die Gesundheitskompetenz in der Arbeitswelt und betriebliche Präventionskultur, das gesunde Altern im selbstbestimmten Lebensumfeld sowie die gesundheitliche Chancengleichheit.

In diesem Kontext sei auch erwähnt das nach langen und intensiven Vorarbeit ein „Curriculum Prävention" in Kooperation mit der eazf auf den Weg gebracht werden konnte. Besondere Verdienste bei der Wegbereitung haben hier bei Dr. Anton Euba und Frau Prof. Dr. Ingrid Rudzki. Mit dem Curriculum Prävention können die täglich in der Praxis nachweisbaren Erfolge der Vorsorge im Sinne unserer Patienten weiter verbessert werden. Wir möchten die Mitbürger und unsere Kollegen für den hohen Stellenwert der Prävention sensibilisieren und den Patienten eine optimale und damit präventions-orientierte Behandlung anbieten.

Auch im Neuen Jahr werden wir intensiv unsere Ziele weiter verfolgen. Dazu brauchen wir Ihre Mithilfe und darauf dürfen wir wie gewohnt vertrauen.

Von 28. bis 30. Januar 2016 wird in Kitzbühel die Winterfortbildung, vom 8. bis 9. Juli im Kloster Seeon die Sommerfortbildung, sowie vom 04. bis 06. November zum zweiten Mal die Fortbildung in Eppan, Südtirol, die während der bayerischen Herbstferien stattfindet. Sie dürfen sich wieder auf spannende Themen und hochkarätige Referenten freuen. Die Veranstaltungsprogramme und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf unserer Home-Page www.vfwz.de. Wir freuen uns schon sehr auf persönliche Begegnungen mit Ihnen.

Ein weiterer Schwerpunkt neben der Weiterentwicklung von Bewährtem soll die Ausgestaltung des Alumni-Gedanken sein. Wir wollen die Verbindung von Absolventen mit ihrer jeweiligen Alma-Mater stärken und damit auch die Studenten und die Universitätsstandorte fördern. Gespräche dazu haben bereits stattgefunden, auch von den jungen Kollegen wurde Interesse signalisiert.

Wir sind sicher, dass wir auch im kommenden Jahr mit Ihrer Unterstützung die Ziele unseres Vereins im Interesse unseres Berufsstandes voranbringen können.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen im vergangenen Jahr. Ein besonders herzlicher Dank gilt auch unserer Mitarbeiterin, Frau Renate Gräfin Beissel von Gymnich, für die hervorragende Arbeit.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest
und Gesundheit, Glück und Zufriedenheit in 2016.
Viel Freude an der Zahnheilkunde auch im kommenden Jahr!

Mit allen guten Wünschen und herzlichen kollegialen Grüßen

Für den Vorstand

Andreas Schlegel    Toni Euba

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.